Triggerpunkte

Faszienball & Triggerstab für optimale Triggerpunktbehandlung

Unseren günstigen Faszienball kaufen Sie am besten, wenn Sie schmerzende Stellen gezielt bearbeiten möchten. Mit der Faszienkugel können Sie ab sofort effektiv einen schmerzenden Triggerpunkt selbst behandeln oder diese bei Ihren Patienten anwenden. Mit unserem Faszienball und unserem Triggerstab geht das ganz gezielt und einfach - bringen Sie es auf den Punkt.
Unser Triggerpunkt-Massagegerät erlaubt Ihnen dank Akupressur, Verspannungen und Triggerpunkte gezielt mit Druck zu bearbeiten.
Auf diese Weise können verklebte Faszien gelöst und Schmerzen beseitigt werden.
Ihr Faszienball und Ihr Triggerstab sind nur noch einen Mausklick entfernt.

Faszienball kaufen & ein Allroundtalent erhalten

Dank seiner handlichen Größe massiert der Faszienball im Gegensatz zur Faszienrolle, die eine breitflächige Massage ermöglicht, verschiedene Körperregionen ganz punktuell.
Vor allem eignet sich die kleine Faszienkugel für die Behandlung des unteren Rückenbereiches oder an Beinen und Füßen. Auf diese Weise können Triggerpunkte gezielt behandelt werden - ganz einfach und überall. Mit einem Durchmesser von kompakten 13 cm lässt sich der Faszienball überall mit hinnehmen, sodass er auch unterwegs kleine Wunder bewirken kann: So können Sie sich auch bei der Arbeit eine Auszeit gönnen und Verspannungen mit dem Faszienball frühzeitig entgegenwirken. Ihr Körper wird es Ihnen danken.
Investieren Sie jetzt in Ihre Zukunft, indem Sie sich bei uns einen hochwertigen Faszienball kaufen.
 

Triggerstab kaufen & tiefliegende Verspannung behandeln

Wenn Sie den Triggerstab kaufen, erhalten Sie ein ergonomisch geformtes Holz mit zwei unterschiedlich großen Enden. Durch seine Form passt er optimal in die Hand und lässt sich benutzen, ohne dass es einer großen Anstrengung bedarf. Die Enden des Triggerstabs eignen sich für verschiedene Partien - er ist damit vielseitig an unterschiedlichen Körperregionen einsetzbar. Bei stark beanspruchten Händen sollten Sie sich für Triggerpunktbehandlungen einen Triggerstab kaufen. Ob für sich selbst oder Patienten – mit dem Triggerstab lassen sich auch tiefliegende Schmerzpunkte einfach erfassen und bearbeiten. Der Vorteil: Sie müssen Ihre Finger und die Gelenke nicht beanspruchen, da Sie den Druck durch den Stab ausüben.
Gemeinsam bieten Faszienkugel und Triggerstab eine optimale Kombination zur Behandlung von schmerzlichen Partien.
Wie eine Triggerpunktbehandlung funktioniert? Das erfahren Sie jetzt.
 

Wie kann man einen Triggerpunkt (selbst) behandeln?

Die Frage, wie man einen Triggerpunkt selbst behandeln kann, wirft zunächst eine andere auf: Was ist ein Triggerpunkt eigentlich?
Wenn Muskeln überbelastet, einseitig beansprucht oder auch unterbelastet sind, können Muskelfaserbündel verhärten - so entstehen Triggerpunkte. Verbunden mit Fehlfunktionen der Faszien, wie dem Dehydrieren dieser, können z. B. Extremitäten nicht mehr schmerzfrei bewegt werden. Patienten können betroffene Körperstellen häufig weder dehnen noch anspannen. Diese Schmerzen können ausstrahlen, sodass sie sich auch auf ganz andere, weit entfernte Körperregionen ausweiten können. So können Kopfschmerzen zum Teil auf verspannte Triggerpunkte und verklebte Faszien zurückzuführen sein.

Mithilfe der Faszienkugel oder des Triggerstabs lassen sich die verschiedensten Übungen ausführen, um diese Beschwerden zu lindern. Mit dem Triggerstab lässt sich die schmerzende Partie wunderbar gedrückt halten und punktuell bearbeiten - ohne, dass die Hände stark beansprucht werden. Zusätzlich können kreisende Bewegungen wohltuend auf die beanspruchte Region wirken und Verspannungen lösen. Jedoch bietet das Triggerpunkt-Massagegerät weitaus mehr. Mit dem Triggerstab lassen sich ebenfalls auslaufende Massagestriche ausführen, die zum Beispiel entlang der Halswirbel zur Entspannung der Muskulatur führen können. Wie der Faszienball kann auch der Triggerpoint-Ball ganz individuell genutzt werden.
Wenn Sie einen Triggerpunkt selbst behandeln möchten, können Sie z. B. die Faszienkugel zwischen Rücken und Wand positionieren und daran hoch und wieder hinuntergleiten. Finden Sie für sich die angenehmste Methode. Wollen Sie noch mehr über die Triggerpunktbehandlung erfahren? In unserem Seminar „Myofasziale Triggerpunkte“ (Link zum Seminar) erlernen Sie verschiedene Techniken, um ganz einfach einen Triggerpunkt selbst zu behandeln.


Triggerpunkt selbst behandeln? Darauf sollten Sie achten

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie, wenn Sie den Triggerpunkt selbst behandeln möchten, diesen genau identifizieren sollten. Meist ist es der Punkt, der genau im Zentrum liegt und den meisten Schmerz ausstrahlt. Achten Sie aber bitte darauf, den Triggerpunkt nicht mit einem Nerv zu verwechseln. Haben Sie den richtigen Punkt gefunden? Dann lautet die Devise „sanft massieren“. Schließlich möchten Sie den Schmerz reduzieren und Verspannungen lösen und keinesfalls das Gegenteil hervorrufen. Deshalb sollte zu starker Druck vorerst vermieden werden.
Wir empfehlen, bei der ersten Behandlung zunächst den Körper darauf reagieren zu lassen - er wird Ihnen mitteilen, wie sanft oder stark der Druck auf den Triggerpunkt ausfallen darf. Bei jeder weiteren Triggerpunktbehandlung mit Faszienball oder Triggerstab können Sie den Druck erhöhen, sodass sich der Körper daran gewöhnen kann. Schmerzen werden nach und nach reduziert und vorgebeugt.

Unsere Faszien-Massagegeräte von myologik sind qualitativ hochwertig und wurden von Experten entwickelt. Dazu wurde beständig mit Patienten gearbeitet, sodass wir den idealen Härtegrad für den Triggerball herausfinden konnten, mit dem auch Sie sich ganz bestimmt wohlfühlen werden.

Vertrauen Sie in myologik und erhalten Sie eine sanfte Dehnung und Regeneration der Faszien - zu einem sagenhaft günstigen Preis. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen „Werkzeug“. Jetzt Triggerstab und Faszienball vom Experten kaufen und sicher den Triggerpunkt selbst behandeln.
 
Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln)